Die besten deutschen Wettanbieter im Internet

Gibt es so etwas wie Wettanbieter aus Deutschland? Schließlich ist es eine unumstößliche Tatsache, dass die Gesetze in Bezug auf Glückspiel hierzulande alles andere als erfreulich sind – für Spieler, Wetter, für die Unternehmen, die ihr Geld mit Glückspiel verdienen. Die Rede ist von Anbietern von Sportwetten, die größtenteils europaweit aktiv sind. Doch in Deutschland, stoßen sie sozusagen an gesetzliche Grenzen. Das alles hat nichts mit dem Wort unseriös zu tun oder mit dem Adjektiv kriminell.

Es ist so, dass in Deutschland Lotto eine unglaubliche Macht und Lobby hat. Doch es ist natürlich großer Unsinn, dass nur das von Lotto betriebene Oddset hierzulande als völlig legal bezeichnet wird. Es gibt zwar eine Oddset-Website, doch die ist nicht dazu gemacht, online Wetten zu tätigen. Tatsächlich darf Oddset nur in einigen Bundesländern überhaupt angeboten und beworben werden. Die Quoten sind schlecht, das Angebot kann keinem Vergleich standhalten, nichts spricht dafür bei Oddset zu wetten. Und doch ist dies der Name des einzigen Wettanbieters aus Deutschland. Selbst wenn man die sehr große Anzahl an international tätigen Unternehmen mit deutschen Websites abzieht, die tatsächlich keinen deutschen Hintergrund haben, gibt es einige Marktführer, die eigentlich deutsch sind.

Bwin hat seinen Sitz laut Sportwetten.online zwar in Österreich und ist international orientiert, doch die Gründung erfolgte in den neunziger Jahren in Dresden. Übrigens mit einer alten Lizenz aus der DDR. Tipico und mybet sind Unternehmen, die eigentlich in Deutschland ihren Sitz haben, weil sie hier gegründet wurden, die aber vom deutschen Staat sozusagen zu einer ausländischen Lizenz gedrängt wurden. Eine Randbemerkung ist, dass die deutsche Gesetzgebung derzeit umgestellt wird. Wobei „derzeit“ schon seit mehreren Jahren andauert. Gute Ideen wurden von der Politik zunichte gemacht, erste Ansätze von der Europäischen Union wie es vorauszusehen war abgelehnt. Unter anderem war Marktführer Tipico mit der Tatsache konfrontiert, dass man keine deutsche Lizenz bekommen würde, wenn es sie denn gibt. Denn deutsche Lizenzen sollen auf eine bestimmte Anzahl begrenzt sein, was zwar keinem europäischen Gesetz entspricht, die Politiker wollen es trotzdem versuchen.

Tipico klagt natürlich, denn andere Unternehmen, auch solche, die nicht deutsch sind, haben vorläufige Lizenzen versprochen bekommen. Um zur Ausgangsfrage zurückzukommen: Ja, es gibt Wettanbieter aus Deutschland, und nicht nur solche, die eine deutsche Website haben. Offiziell „deutsch“ ist zwar nur Oddset, doch es wären viele mehr. Das Angebot für Wetter bei Tipico und mybet ist übrigens nur in Nuancen anders als bei namhaften Sportwettenanbietern, die z.B. in England gegründet wurden.